ZUCCHINI CHIPS

KNUSPRIG STATT MATSCHIG

Mit wenig Aufwand und ohne Öl lassen sich Zucchini Chips nicht nur lecker, sondern auch kalorienarm herstellen. Aber wie das so ist mit Gemüse, steckt reichlich Wasser drin. Damit sie ihren Namen verdienen, muss es raus.

Der grüne Kürbis kann auch kross

Die Zucchini haben es nicht leicht. Zumindest in den nördlichen Gefilden Europas werden sie immer noch unterschätzt. Vielleicht ist ihre Zugehörigkeit als Unterart der Gartenkürbisse einer der Gründe, denn die Anzahl der Kürbisse in den Auslagen der Gemüseabteilungen von Supermärkten ist recht überschaubar. Immerhin, während es Letztere fast nur zur Erntezeit im Herbst gibt, sind Zucchini das ganze Jahr im Angebot.

In Mitteleuropa sind sie erst seit dem 17. Jahrhundert beheimatet und durch die italienische Küche bekannter geworden. Ihren Ruf als Sommergemüse verdanken sie der Erntezeit von Juni bis in den Oktober. Anspruchslos im Anbau, komplett verwertbar (junge Zucchini, bei großen Früchten sollten die Kerne entfernt werden), vielseitig in der Verwendung – ob roh, gedünstet, gegrillt, gebraten oder eben als Zucchini Chips verkraften sie jede Zubereitungsart.

Allerdings brauchen sie immer ein wenig würzende Unterstützung, um ihr Aroma voll zu entfalten. Ihr Eigengeschmack ist zart, nussig und bleibt immer im Hintergrund. Daher passen sie u.a. vorzüglich zu Fisch und weißem Fleisch. Besonders fein ist der Geschmack bis zu 20 cm langer Früchte. In der Sterneküche gelten die Zucchiniblüten, meist gefüllt oder gebacken, als Delikatesse.

Gut gewürzt und im Ofen gebacken ergeben in Scheiben geschnittene Zucchini herrlich krosse, knusprige Chips. Vorausgesetzt sie verlieren vorher ihre Feuchtigkeit. Immerhin macht diese fast wie bei Gurken 93% aus.

Damit Du das Wasser aus den Zucchini bekommst

Angeschnittene Zucchini haben nach wenigen Minuten kleine Wassertropfen auf der Schnittfläche. Würdest Du versuchen sie so zu verarbeiten, käme etwas sehr matschiges auf den Teller. Schmeckt auch, hat aber überhaupt nichts mit knusprigen Chips zu tun, die beim Reinbeißen leicht knistern. Deswegen müssen sie einer Entwässerungskur unterzogen werden.

Küchentrick

So funktioniert´s

Für die Chips die Zucchini in Scheiben schneiden, salzen (Menge siehe Rezepte),
in ein Sieb geben und 45 min ziehen bzw. abtropfen lassen.

Dann auf auf Küchenkrepp oder ein Geschirrtuch legen. Eine weitere Lage Küchenkrepp darauflegen und mit einem Backblech andrücken,
damit auch die letzten Wassertropfen aufgesogen werden.

 

Zucchini Chips: Ofen statt Ölbad

Bei Chips denken viele sofort an die Schrittfolge beim Frittieren, einschließlich des Geruchs der Küche danach. Muss gar nicht sein. Zucchini Chips kommen ohne Ölbad aus. Sie werden im Ofen gebacken. Das ist nicht nur gesünder, es riecht auch besser durch die Gewürze.

Im Rohzustand wäre dies nicht möglich. Da es relativ schnell gehen soll, würden sie bei Temperaturen zwischen 180 ° C bis 200° C durch den hohen Feuchtigkeitsanteil breiartig werden. Diese verdunstet zu langsam. Du müsstest sie über einen längeren Zeitraum bei niedrigen Temperaturen zwischen 30°C bis 70°C dörren. Dabei kommt es jedoch nicht zur Maillard Reaktion d.h., es bilden sich keine leckeren Röststoffe. Also Wasser raus und Zucchini rein in den Ofen. Dauert je nach Grad der gewünschten Bräunung 20-30 Minuten.

Fade und langweilig? Nur eine Frage der Rezepte!

Langweilig müssen Zucchini Chips nun wirklich nicht schmecken. Sie brauchen nur ein paar originelle Ideen.

Zucchini Chips pur: Geht schnell, ist einfach und lecker

Rezepte für Zucchini Chips als Gemüse Snack

Zutaten

400 g Zucchini (entspricht ungefähr der Länge von 20-25 cm)
Olivenöl
½ TL Salz
Pfeffer
Knoblauchpulver
Thymian

  • Die Zucchini waschen und in 0,5 cm starke Scheiben schneiden.
    Mit dem Salz bestreuen, in ein Sieb geben und für 45 min ziehen lassen.
  • Backofen auf 200°C vorheizen.
  • Auf Küchenkrepp legen, einen weitere Lage Küchenkrepp darüber legen und mit einem Backblech o.ä. Druck ausüben, damit das Wasser aufgesogen wird.
  • Zucchini auf ein Backblech mit Backpapier legen, mit dem Öl bepinseln und mit Pfeffer, Knoblauchpulver und Thymian würzen.
  • Für 20-30 Minuten in der Backröhre backen bis sie ausreichend gebräunt sind.

Zucchini Chips paniert: Kostet Zeit, bringt aber mehr Geschmack

Rezepte für Zucchini Chips - panierte Zutaten

Zutaten

400 g Zucchini (entspricht ungefähr der Länge von 20-25 cm)
2 Eier
Semmelbrösel
½ TL Salz
Pfeffer
Knoblauchpulver
Thymian
edelsüßer Paprika
80 g geriebener Greyerzer oder Appenzeller

  • Die Zucchini waschen und in 3-5 mm dicke Scheiben schneiden.
  • Salzen und für 45 min in einen Durchschlag geben.
  • Backofen auf 200°C vorheizen.
  • Auf Küchenkrepp die Scheiben verteilen und mit einer neuen Lage Küchenkrepp abdecken. Ein Backblech daraufsetzen und leicht andrücken bis die restliche Feuchtigkeit aufgesogen ist.
  • Ei und Gewürze verquirlen, geriebenen Käse mit Semmelbrösel vermischen.
    Die Zucchinischeiben im Ei wenden und in der Panierung wälzen.
  • Auf ein Blech mit Backpapier legen und 20-30 Minuten bei 200 ° C  goldbraun backen.

Zucchini Chips gerieben: Eigentlich sind es schon Puffer

Rezepte für Zucchini Chips als Gemüse Snack und Puffer

Zutaten

800 g Zucchini
Semmelbrösel
2 Eier
1 Frühlingszwiebel
100 g Feta Käse
1 ½ TL Salz
Pfeffer
Petersilie, Liebstöckel

  • Zucchini raspeln, mit dem Salz würzen und 10 Minuten ziehen lassen.
  • Die Raspelmasse mit einem Tuch auspressen.
  • Ei unter die Zucchini geben. Frühlingszwiebel sehr fein würfeln.
  • Feta Käse zerkrümeln.
  • Alle Zutaten und Gewürze miteinander verkneten.
  • Kleine Taler (Puffer) aus der Masse formen und auf ein Blech mit Backpapier legen.
  • 20-25 min bei 200 °C goldbraun backen.

KÜCHENHELFER

Ausgesprochen scharf und besonders empfehlenswert, wenn für große Familienfeiern gehobelt werden muss.

Rezepte zum Backen von Zucchini Chips kommen ohne ihn nicht aus: DER Hobel für Gemüse

Falls Ideen fehlen, gibt es hier Rezepte zum Nachschlagen.

Snack Rezepte für den kleinen Hunger

Solide und vielseitig einsetzbar für Zutaten wie Gemüse und Käse.

Eine einfache aber gute Reibe für Rezepte als Snack
Vielfältig einsetzbar für Rezepte