KARTOFFELN FÜR POMMES

KARTOFFELN FÜR POMMES

Welche der drei Arten ist richtig?

WELCHE DER DREI ARTEN IST RICHTIG?

Grundsätzlich kann fast jede Kartoffel für Pommes frites verwendet werden. Als Gedankenstütze gilt: Magst Du sie innen cremig, wähle festkochende. Sollen sie eher luftig sein, sind mehlig kochende besser.

Soll die Form erhalten bleiben, klappt das mit festkochenden Sorten. Diese haben einen relativ geringen Stärkeanteil im Gegensatz zu mehlig kochenden Kartoffeln, die aufgrund ihres hohen Stärkegehaltes z.B. für lockere und weiche Pürees sorgen.

Die richtige Stärke

Schneide sie für Pommes in möglichst gleichmäßige Stifte (7-10 mm). Dünne werden schneller kross, dickere bleiben innen saftig.

Die richtigen Kartoffeln für Pommes

Heiß muss es sein

Die optimale Temperatur für das Frittierfett liegt bei 190°C. Noch besser werden die Pommes, wenn Du sie in zwei Durchgängen frittierst d.h., wenige Minuten bei 150°C im ersten Durchgang und erst im zweiten Durchgang richtig kross bei 190°C bis zur gewünschten Bräune.

Tipps

  • Den Stiel eines Kochlöffels aus Holz in das Fett halten. Steigen daran sofort Bläschen auf, ist die richtige Temperatur erreicht.

  • Die Pommes frites vor dem Frittieren wässern. Dadurch wird außen die Stärke gelöst und sie kleben während der Zubereitung nicht zusammen.

  • Nicht zu viele Kartoffelstifte gleichzeitig in das Fett geben. Die Temperatur des Fettes fällt stark ab, das Wasser auf der Oberfläche der Kartoffeln bzw. im Inneren verdampft nicht ausreichend und die Stärkemoleküle verschmelzen langsamer zu einer Kruste. Dadurch gelangt Fett in die Pommes und sie werden matschig.

  • Das Fett der fertigen Pommes frites in einem Sieb oder auf Krepp abtropfen lassen.

Grundsätzlich kann fast jede Kartoffel für Pommes frites verwendet werden. Als Gedankenstütze gilt: Magst Du sie innen cremig, wähle festkochende. Sollen sie eher luftig sein, sind mehlig kochende besser.

Soll die Form erhalten bleiben, klappt das mit festkochenden Sorten. Diese haben einen relativ geringen Stärkeanteil im Gegensatz zu mehlig kochenden Kartoffeln, die aufgrund ihres hohen Stärkegehaltes z.B. für lockere und weiche Pürees sorgen.

Die richtige Stärke

Schneide sie für Pommes in möglichst gleichmäßige Stifte (7-10 mm). Dünne werden schneller kross, dickere bleiben innen saftig.

Die richtigen Kartoffeln für Pommes

Heiß muss es sein

Die optimale Temperatur für das Frittierfett liegt bei 190°C. Noch besser werden die Pommes, wenn Du sie in zwei Durchgängen frittierst d.h., wenige Minuten bei 150°C im ersten Durchgang und erst im zweiten Durchgang richtig kross bei 190°C bis zur gewünschten Bräune.

Tipps

  • Den Stiel eines Kochlöffels aus Holz in das Fett halten. Steigen daran sofort Bläschen auf, ist die richtige Temperatur erreicht.

  • Die Pommes frites vor dem Frittieren wässern. Dadurch wird außen die Stärke gelöst und sie kleben während der Zubereitung nicht zusammen.

  • Nicht zu viele Kartoffelstifte gleichzeitig in das Fett geben. Die Temperatur des Fettes fällt stark ab, das Wasser auf der Oberfläche der Kartoffeln bzw. im Inneren verdampft nicht ausreichend und die Stärkemoleküle verschmelzen langsamer zu einer Kruste. Dadurch gelangt Fett in die Pommes und sie werden matschig.

  • Das Fett der fertigen Pommes frites in einem Sieb oder auf Krepp abtropfen lassen.