WEICHE BUTTER

AUF FRISCHEM BROT ZUM ÄRGERN

Ein herrlicher Sonntagmorgen, der Frühstückstisch ist gedeckt, frisches Weißbrot, aber keine weiche Butter. Du hast an alles gedacht, doch die Butter im Kühlschrank gelassen. So ein Pech, oder? Na ja, nicht immer. Kommt darauf an, denn die Streichfähigkeit von Butter ist von mehreren Faktoren abhängig.

Auf der Weide für weiche Butter

Ein Grund für streichzarte Butter ist das Futter der Kühe. Stehen sie im Sommer auf der Weide, befinden sich in der Milch mehr ungesättigte, kurzkettige Fettsäuren. Die machen die Butter weich und geschmeidig. Im Winter sind die Kühe meist im Stall und fressen Silage und Trockenfutter. Der Anteil ungesättigter Fettsäuren  sinkt und die Butter wird etwas härter als zur warmen Jahreszeit.

Kommt die Butter streichzart aus dem Kühlschrank, standen die Kühe entweder das ganze Jahr auf der Weide (z.B. wie in Irland) oder es liegt an der Herstellung.

Bei unserem Trick mit dem Glas reicht die abgestrahlte Wärme aus, um die äußeren Schichten der Butter weich werden zu lassen. Das reicht für´s Frühstück.

Butterdose & Buttermesser

Messer für weiche Butter
Für weiche Butter die richtige Dose
Auch weiche Butter braucht ein gutes Messer