Gesund, lecker und vielfältig

Ob im Backofen oder in der Pfanne, Walnüsse rösten ist weder besonders schwer, noch werden spezielle Geräte benötigt. Man braucht sie nicht nur beim Backen und für Desserts. Mit Zucker geröstet oder in Honig karamellisiert bereichern sie viele Salate. Als Snack pikant mit Salz gewürzt, haben gebrannte Walnüsse jedoch den höchsten Suchtfaktor.

Auf einen Blick

Vorsicht Suchtgefahr: Gebrannte Walnüsse

In der süßen Variante prägen sie den unverkennbaren Duft von Weihnachtsmärkten. Besonders Kinder werden von den Karamellnoten der Nüsse die sich beim Rösten entwickeln magisch angezogen. Dabei braucht man gar nicht bis zur kalten Jahreszeit warten. Es klappt mit wenig Aufwand auch wunderbar zu Hause.

Wie kann ich im Backofen Walnüsse rösten?

Wie alle Nusssorten runden die speziellen Aromen der Walnüsse den Geschmack ab und verstärken ihn. Je nach Anbauregion können kann eine Walnuss recht groß und sehr ergiebig sein. Werden sie Temperaturen zwischen 140°C bis 170°C ausgesetzt, erhalten sie durch die Maillard Reaktion zusätzlich Röstaromen.

Darüber hinaus werden geröstete Nüsse dunkler und knuspriger. Oberhalb von 180°C, beginnen sie zu verbrennen. Durch die entstehenden Bitterstoffe der Pyrolyse sind sie nicht mehr genießbar. Also bei der Wahl der Temperatur Vorsicht walten lassen.

Nüsse im Ofen auf einem Backblech rösten

Um Walnüsse im Backofen zu rösten, reichen wenige Arbeitsschritte:

  • Ofen auf 170°C vorheizen.

  • Walnüsse in eine Schüssel geben und mit etwas neutralem Öl vermischen. Sie sollten leicht geölt sein.

  • Auf einem Backblech verteilen und auf der mittleren Schiene 6-10 Minuten bis zur gewünschten Färbung rösten. Zwischendurch wenden.

Alternativ können die Nüsse auch auf Backpapier ohne Öl verteilt werden. Die Nüsse sind fertig, wenn sie eine goldgelbe Farbe bekommen haben.

Geht schnell und duftet nach mehr: Walnüsse in der Pfanne rösten

Wem der Stromverbrauch des Ofens beim Rösten kleiner Mengen an Walnüssen zu hoch ist, spart mit der Pfanne. Es geht schnell, und der Grad der Röstung ist durch Schütteln sehr gut zu steuern.

Nüssen mit Honig den letzten Schliff geben

Allerdings solltest Du sie nicht aus den Augen lassen, da die Walnüsse schneller anbrennen können als im Ofen.

Gesundes Essen - Nüssen mehr Geschmack geben ohne, dass sie anbrennen

Du kannst die Pfanne trocken verwenden oder sie leicht einölen. Es reicht eine mittlere Einstellung der Hitze. Nach 2-4 Minuten duften sie herrlich und Du kannst sie vom Herd und aus der Pfanne nehmen. Da ihre Öle jetzt flüssig und die Walnüsse weich sind, sollten sie sofort gehackt oder geschnitten werden.

Kann man Walnüsse auch in der Mikrowelle rösten?

Einfacher geht’s nicht. Das Rösten von Walnüssen klappt in der Mikrowelle sogar fettfrei und geht ausgesprochen schnell. Die Nüsse auf Backpapier oder dem Boden einer flachen Glaschüssel verteilen und bei höchster Stufe für 2-3 Minuten ab in die Mikrowelle. Nach einer Minute umrühren. Wann sind sie fertig? Darüber entscheiden Duft und Röstgrad.

Nachteil: Es schmeckt längst nicht so gut wie mit den anderen Zubereitungsarten. Zucker, Honig oder Butter produzieren eben eine andere Aromenstruktur.

Nüsse rösten im Thermomix: Walnüsse klappen gut

Natürlich kann man Walnüsse im Thermomix rösten. Die Frage ist nur, ob man es will oder gar muss. Auch Liebhaber eines Thermomix besitzen mindestens eine Pfanne und einen Backherd. Damit geht es definitiv schneller.

Selbst der Hersteller rät bei größerem Mengen (leider wird nicht definiert, wie viel das ist) zum Griff zur Pfanne oder zum Rösten der Nüsse im Ofen.

Selbst gemacht schmeckt besser: gebrannte und geröstete Walnüsse

Gebrannt, geröstet, kandiert oder karamellisiert, die Vielfalt ist mitunter etwas verwirrend. Tatsächlich ist das alles nicht das Gleiche, obwohl die Grundprozesse ähnlich sind.

Karamellisierte und kandierte Walnüsse – gibt es da einen Unterschied?

Beim Karamellisieren von Walnüssen wird Zucker mit etwas Wasser in einer Pfanne stark erhitzt. Das Schmelzen des Zuckers löst chemische Reaktionen aus. Sein molekularer Aufbau ändert sich durch Polymerisation. Es entstehen Röststoffe und der typische Karamellgeruch. Werden die Nüsse darin gewendet, erhalten sie eine dünne Hülle Karamell.

Rezept & Zutaten

200g Walnüsse
100g Wasser
100g Zucker

  1. Wasser und Zucker in einer Pfanne aufkochen.
  2. Temperatur etwas zurücknehmen und mit einem Holzlöffel rühren, bis der Zucker zu bräunen beginnt.
  3. Die Walnüsse dazugeben und wenden, bis alle vom Karamell umhüllt sind. Sie dürfen dabei nicht miteinander verkleben.
  4. Alle Nüsse zum Abkühlen einzeln auf Backpapier legen und trocknen lassen.

Tipp: Sollten Karamellreste in der Pfanne oder am Holzlöffel verhärten, beides nochmals mit Wasser aufkochen. Er verflüssigt sich wieder.

Sollen die Walnüsse kandiert werden, brauchst Du zusätzlich Honig. Geschmacklich sind sie die Steigerungsform der karamellisierten Variante. Sie bringt zusätzliche Aromen- und Geschmackskomponenten auf die Nüsse.

Die Kombination von bitteren Tanninen der Nüsse mit der karamellisierten Süße des Honigs, ergeben eine unschlagbare Mischung, die u.a. perfekt zu Salaten mit roter Beete und Fenchel passt.

Rezept & Zutaten

200g Walnüsse
100g Wasser
100g Zucker
120g Honig

  1. Wasser, Zucker und Honig in einer Pfanne oder einem Topf bei mittlerer Hitze aufkochen.
  2. Die Walnüsse dazugeben und unter Rühren 2-3 Minuten köcheln.
  3. In einem Durchschlag abtropfen lassen und die Nüsse auf einem Blech mit Backpapier verteilen.
  4. Im Ofen bei 170°C ca. 10 Minuten rösten.

Tipp: Sollten Karamellreste in der Pfanne oder am Holzlöffel verhärten, beides nochmals mit Wasser aufkochen. Er verflüssigt sich wieder.

Walnüsse in Butter karamellisieren

Genau genommen, gelten sie ebenfalls als kandierte Walnüsse, nur eben mit den buttrigen Röstaromen als zusätzliche Geschmacksquelle. Allerdings ändert sich der Ablauf in der Zubereitung etwas.

Rezept

100g Walnüsse
50g Zucker oder Puderzucker
50g Wasser
20g Butter

  1. Wasser und Zucker bei mittlerer Hitze aufkochen.
  2. Die Walnüsse dazugeben und unter Rühren so lange kochen, bis das Wasser fast verdampft ist.
  3. Temperatur minimieren und die Butter bis zur Bräunung verrühren.
  4. Die Walnüsse zum Abkühlen ausbreiten und trocknen lassen.


ÄHNLICHE ARTIKEL


Kokosnuss öffnen


Granatapfel schälen


Mango schneiden

Gesund, lecker und vielfältig

Ob im Backofen oder in der Pfanne, Walnüsse rösten ist weder besonders schwer, noch werden spezielle Geräte benötigt. Man braucht sie nicht nur beim Backen und für Desserts.

Mit Zucker geröstet oder in Honig karamellisiert bereichern sie viele Salate. Als Snack pikant mit Salz gewürzt, haben gebrannte Walnüsse jedoch den höchsten Suchtfaktor.

Auf einen Blick

Vorsicht Suchtgefahr: Gebrannte Walnüsse

In der süßen Variante prägen sie den unverkennbaren Duft von Weihnachtsmärkten. Besonders Kinder werden von den Karamellnoten der Nüsse die sich beim Rösten entwickeln magisch angezogen.

Dabei braucht man gar nicht bis zur kalten Jahreszeit warten. Es klappt mit wenig Aufwand auch wunderbar zu Hause.

Wie kann ich im Backofen Walnüsse rösten?

Wie alle Nusssorten runden die speziellen Aromen der Walnüsse den Geschmack ab und verstärken ihn. Je nach Anbauregion können kann eine Walnuss recht groß und sehr ergiebig sein.

Werden sie Temperaturen zwischen 140°C bis 170°C ausgesetzt, erhalten sie durch die Maillard Reaktion zusätzlich Röstaromen.

Darüber hinaus werden geröstete Nüsse dunkler und knuspriger. Oberhalb von 180°C, beginnen sie zu verbrennen.

Durch die entstehenden Bitterstoffe der Pyrolyse sind sie nicht mehr genießbar. Also bei der Wahl der Temperatur Vorsicht walten lassen.

Nüsse im Ofen auf einem Backblech rösten

Um Walnüsse im Backofen zu rösten, reichen wenige Arbeitsschritte:

  • Ofen auf 170°C vorheizen.

  • Walnüsse in eine Schüssel geben und mit etwas neutralem Öl vermischen. Sie sollten leicht geölt sein.

  • Auf einem Backblech verteilen und auf der mittleren Schiene 6-10 Minuten bis zur gewünschten Färbung rösten. Zwischendurch wenden.

Alternativ können die Nüsse auch auf Backpapier ohne Öl verteilt werden. Die Nüsse sind fertig, wenn sie eine goldgelbe Farbe bekommen haben.

Geht schnell und duftet nach mehr: Walnüsse in der Pfanne rösten

Wem der Stromverbrauch des Ofens beim Rösten kleiner Mengen an Walnüssen zu hoch ist, spart mit der Pfanne. Es geht schnell, und der Grad der Röstung ist durch Schütteln sehr gut zu steuern.

Nüssen mit Honig den letzten Schliff geben

Allerdings solltest Du sie nicht aus den Augen lassen, da die Walnüsse schneller anbrennen können als im Ofen.

Gesundes Essen - Nüssen mehr Geschmack geben ohne, dass sie anbrennen

Du kannst die Pfanne trocken verwenden oder sie leicht einölen. Es reicht eine mittlere Einstellung der Hitze.

Nach 2-4 Minuten duften sie herrlich und Du kannst sie vom Herd und aus der Pfanne nehmen. Da ihre Öle jetzt flüssig und die Walnüsse weich sind, sollten sie sofort gehackt oder geschnitten werden.

Kann man Walnüsse auch in der Mikrowelle rösten?

Einfacher geht’s nicht. Das Rösten von Walnüssen klappt in der Mikrowelle sogar fettfrei und geht ausgesprochen schnell. Die Nüsse auf Backpapier oder dem Boden einer flachen Glaschüssel verteilen und bei höchster Stufe für 2-3 Minuten ab in die Mikrowelle.

Nach einer Minute umrühren. Wann sind sie fertig? Darüber entscheiden Duft und Röstgrad.

Nachteil: Es schmeckt längst nicht so gut wie mit den anderen Zubereitungsarten. Zucker, Honig oder Butter produzieren eben eine andere Aromenstruktur.

Nüsse rösten im Thermomix: Walnüsse klappen gut

Natürlich kann man Walnüsse im Thermomix rösten. Die Frage ist nur, ob man es will oder gar muss. Auch Liebhaber eines Thermomix besitzen mindestens eine Pfanne und einen Backherd. Damit geht es definitiv schneller.

Selbst der Hersteller rät bei größerem Mengen (leider wird nicht definiert, wie viel das ist) zum Griff zur Pfanne oder zum Rösten der Nüsse im Ofen.

Selbst gemacht schmeckt besser: gebrannte und geröstete Walnüsse

Gebrannt, geröstet, kandiert oder karamellisiert, die Vielfalt ist mitunter etwas verwirrend. Tatsächlich ist das alles nicht das Gleiche, obwohl die Grundprozesse ähnlich sind.

Karamellisierte und kandierte Walnüsse – gibt es da einen Unterschied?

Beim Karamellisieren von Walnüssen wird Zucker mit etwas Wasser in einer Pfanne stark erhitzt. Das Schmelzen des Zuckers löst chemische Reaktionen aus. Sein molekularer Aufbau ändert sich durch Polymerisation.

Es entstehen Röststoffe und der typische Karamellgeruch. Werden die Nüsse darin gewendet, erhalten sie eine dünne Hülle Karamell.

Rezept & Zutaten

200g Walnüsse
100g Wasser
100g Zucker

  1. Wasser und Zucker in einer Pfanne aufkochen.
  2. Temperatur etwas zurücknehmen und mit einem Holzlöffel rühren, bis der Zucker zu bräunen beginnt.
  3. Die Walnüsse dazugeben und wenden, bis alle vom Karamell umhüllt sind. Sie dürfen dabei nicht miteinander verkleben.
  4. Alle Nüsse zum Abkühlen einzeln auf Backpapier legen und trocknen lassen.

Tipp: Sollten Karamellreste in der Pfanne oder am Holzlöffel verhärten, beides nochmals mit Wasser aufkochen. Er verflüssigt sich wieder.

Sollen die Walnüsse kandiert werden, brauchst Du zusätzlich Honig. Geschmacklich sind sie die Steigerungsform der karamellisierten Variante. Sie bringt zusätzliche Aromen- und Geschmackskomponenten auf die Nüsse.

Die Kombination von bitteren Tanninen der Nüsse mit der karamellisierten Süße des Honigs, ergeben eine unschlagbare Mischung, die u.a. perfekt zu Salaten mit roter Beete und Fenchel passt.

Rezept & Zutaten

200g Walnüsse
100g Wasser
100g Zucker
120g Honig

  1. Wasser, Zucker und Honig in einer Pfanne oder einem Topf bei mittlerer Hitze aufkochen.
  2. Die Walnüsse dazugeben und unter Rühren 2-3 Minuten köcheln.
  3. In einem Durchschlag abtropfen lassen und die Nüsse auf einem Blech mit Backpapier verteilen.
  4. Im Ofen bei 170°C ca. 10 Minuten rösten.

Tipp: Sollten Karamellreste in der Pfanne oder am Holzlöffel verhärten, beides nochmals mit Wasser aufkochen. Er verflüssigt sich wieder.

Walnüsse in Butter karamellisieren

Genau genommen, gelten sie ebenfalls als kandierte Walnüsse, nur eben mit den buttrigen Röstaromen als zusätzliche Geschmacksquelle. Allerdings ändert sich der Ablauf in der Zubereitung etwas.

Rezept

100g Walnüsse
50g Zucker oder Puderzucker
50g Wasser
20g Butter

  1. Wasser und Zucker bei mittlerer Hitze aufkochen.
  2. Die Walnüsse dazugeben und unter Rühren so lange kochen, bis das Wasser fast verdampft ist.
  3. Temperatur minimieren und die Butter bis zur Bräunung verrühren.
  4. Die Walnüsse zum Abkühlen ausbreiten und trocknen lassen.


ÄHNLICHE ARTIKEL


Kokosnuss öffnen


Granatapfel schälen


Mango schneiden