TEIGWAREN

120 Gramm Nudeln pro Person machen herrlich satt

Startseite » Wie viel Nudeln pro Person?

Pasta wie Spaghetti, Cannelloni, Rigatoni, Tagliatelle oder Farfalle sind sehr beliebt. Wir haben hilfreiche Richtwerte, wie viel Nudeln pro Person du für ein Essen brauchst.

Die Kalkulation von Pasta ist einfach. Für eine Beilage sind 60-80 Gramm trockene Nudeln ideal. Von einem Nudelgericht als Hauptgang werden deine Gäste schon von 120 Gramm herrlich satt.

Beim Kochen nehmen trockene Nudeln sehr viel Wasser auf. Sie verdoppeln damit ihr Gewicht.

 

Kalkulation für trockene Nudeln pro Person

  • 3o Gramm für Nudelsuppe und Einlagen
  • 60 Gramm für Beilagen und Vorspeisen
  • 100 Gramm für Nudelsalate
  • 120 Gramm für Nudelgerichte als Hauptgang

Bei frischen Nudeln können ca. 1/3 mehr verwendet werden.

Nicht nur Kinder sind von Nudeln begeistert. Auch Erwachsene lieben Pasta in all ihren Formen. Entscheidend für den Geschmack und die Konsistenz ist jedoch das richtige Getreide.

Die beste Pasta aus Italien bestehen aus Hartweizengrieß.

Sie lassen sich in der Konsistenz beim Garen sehr gut steuern. Al dente gelingen sie selbst Einsteigern. Die höchste Qualität liefern italienische Hersteller wie Latini, Artigiano Fabbri oder Martelli.

Sie verarbeiten Getreide aus Sorten mit hohem Proteingehalt. Diese stärkt die Klebefähigkeit im Mehl und steigert damit auch die Qualität der Pasta.

Bei der Herstellung wird der Pastateig durch Bronzedüsen gepreßt. Nudeln & Co. erhalten dabei eine poröse Oberfläche. Dadurch haftet z.B. Tomatensoße besser an Spaghetti oder eine Sauce Bolognese besser an Fettuccine und Rigatoni.

Einfache Nudeln werden aus Weichweizengrieß hergestellt. Beim Kochen nehmen sie viel Wasser auf. Im gekochten Zustand sind sie recht weich und glatt.

Ein Spaghetti-Löffel nimmt Maß

Es geht doch nichts über kleine Helfer in der Küche. So einer ist der Spaghetti-Löffel. Er hat für vier verschiedene Portionen entsprechend große Löcher.

Spaghetti-Löffel

Einige Kochlöffel aus Holz besitzen ein kleines Loch in der Mitte. Auch damit kann eine Portion Spaghetti abgemessen werden. Das Loch wurde allerdings nicht wegen der besseren Portionierung von Nudeln erfunden. Es dient dem leichteren Rühren von schweren Teigen und dem Rühren von Risotto.

Kalorien verringern

Wer die Kalorien verringern möchte, muss weniger Nudeln kalkulieren. Immerhin bringen es 100 Gramm aus Hartweizen je nach Hersteller auf bis zu 386 kcal.

Ein Nudelgericht kommt so je nach Größe der Portion auf über 500 kcal. In Kombination mit Tomatensoße und / oder Parmesan wird man nicht nur ordentlich satt. Der Tagesbedarf an Kalorien ist schnell erreicht.

Pasta Integrale: Vollkornnudeln stillen schneller den Appetit

Natürlich sättigen Nudeln aus vollem Korn mehr, denn sie sind besonders gehaltvoll. Zumindest bei gleicher Menge pro Person.

Sie werden aus dem ganzen Korn gemahlen und enthalten daher deutlich mehr Inhaltsstoffe als Nudeln aus Weißmehl. Im Aussehen sind sie etwas dunkler und im Geschmack kräftiger als andere Sorten.

Spätzle pro Person: Wie oft schaben?

Auch wenn sie geschabt werden, als Richtwert einer Portion kannst Du das gleiche Maß wie bei Nudeln nehmen.

Alle Werte sind nur eine Empfehlung für die Planungsphase. Letztlich spielen Appetit und vor allem die Zubereitung eine entscheidende Rolle. Wenn´s schmeckt: Gerne mehr!