EIER AUF WOLKEN

MAL WAS ANDERES PROBIEREN

Klingt seltsam, ist es aber nicht. Sie schmecken und sehen wolkig aus. Das Eigelb liegt in steif geschlagenem Eiweiß und wird im Ofen gebacken. Du brauchst dafür lediglich ein Ei, etwas Hartkäse (wie z.B. Greyerzer oder Parmesan) und nach Gusto Schnittlauch.

Küchentrick

So funktioniert´s

Das Eiklar wird zunächst vom Eigelb getrennt und steif geschlagen. Der Eischnee trägt das Eigelb beim Backen. Problem: Während des Aufschlagens vertragen sich beide sehr schlecht. Schon eine winzige Menge Eigelb genügt und das Eiklar wird nicht steif. Der Grund sind die Emulgatoren im Eigelb. Sie verhindern die Vernetzung der Proteine im Eiklar. Diese können dann nicht mehr die Luftbläschen, die unter das Eiklar geschlagen werden, stabilisieren. Deswegen unbedingt darauf achten, dass alle Arbeitsmittel frei von Eigelb und Fettspuren (gleiche Wirkung im Eiklar) sind.

Der Käse wird gerieben und unter den Eischnee gehoben. Dann setzt Du mit dem Löffel ein Häuflein vom Eischnee auf ein Backblech mit Backpapier, drückst eine Mulde in den Eischnee und schiebst es bei 220°C für 5-6 Minuten in den Ofen. Ist der Eischnee leicht gebräunt, setzt Du vorsichtig das Eigelb in die Mulde.  Nochmals für drei Minuten in den Ofen – fertig.

Gut zu gebrauchen

Eier auf Wolken: Schneebesen
Eier auf Wolken: Schüssel